Exposition

Liebe Kunstfreunde

Ganz herzlich möchten wir Sie zur nächsten Vernissage einladen am

Freitag, 13.5.2022 ab 18:30 Uhr.

Wir freuen uns auf Ihr Kommen.

Diesmal präsentieren wir Ihnen zwei Künstlerinnen aus der Region:

Die Malerin Dagmar Henneberger aus Inzlingen und die junge Holzbildhauerin Luise Wegner auf Freiburg.

Dagmar Henneberger malt seit 1989. Sie hat ihre Werke schon in vielen Ausstellungen präsentiert, u.a. auf den Regio-Art-Ausstellungen in Lörrach.

Luise Wegener studierte 2013-2017 an der Edith-Maryon-Konstschule in Freiburg und ist seitdem dort als freiberufliche Bildhauerin und Dozentin tätig.

Nach dem Erfolg unserer ersten Workshops möchten wir dieses Angebot weiterführen. Jeden Sonntag gibt es für bis zu zwei Teilnehmer die Möglichkeit, einen individuellen Workshop mit Philippe Bordonnet zu buchen. Im Pauschalpreis von 190 € ist das Material für ein Bild auf einer aufgezogenen Leinwand im Format 100 x 150 cm (andere Größen auf Anfrage) enthalten. Bitte, buchen Sie bei Interesse ihren Workshop direkt bei Philippe Bordonnet unter kunst@kunst-unter-uns.de (Ein kleiner Tipp: Dies ist auch ein außergewöhnliches Geschenk für Menschen, die ihr Talent entdecken wollen …)

Details und Bilder der ersten Workshop-Reihe finden Sie hier.

Dagmar Henneberger

Dagmar Henneberger

1961 – Geboren in Würzburg, lebt und arbeitet in Inzlingen    

1989 – 1995 – Unterricht in verschiedenen Techniken

1996 – 2002 – Schülerin von Holger Kroener, Weil am Rhein

„Dagmar Henneberger“ weiterlesen

Luise Wegner

Luise Wegner

1993 geboren in Hannover
2013-2017 Studium der Bildhauerei an der Edith-Maryon Kunstschule
seid 2017 freiberufliche Bildhauerin in Freiburg
seid 2018 freie Mitarbeiterin an der Jugendkunstschule Freiburg
Seid 2021 freie Mitarbeiterin bei Kubus3 e.v

Im Laufe ihrer künstlerischen Auseinandersetzung mit ihr und ihrer Umwelt hat sich für Luise Wegner gezeigt, dass ihr starkes Interesse den Menschen immer und immer wieder zu erforschen und abzubilden ein grundlegendes Element ihres künstlerischen Schaffens bildet. Es geht der Künstlerin nicht darum eine Hülle zu erschaffen, oder ein Abbild von Körpern, wie wir sie tausendfach in Werbung und Medien zu Gesicht bekommen. Vielmehr gilt ihr Interesse dem, was uns im Innersten bewegt. Es nach außen zu kehren und für den Betrachter sichtbar zu machen, macht sie sich zur Ausgabe. Es geht der Bildhauerin nicht darum anatomisch präzise ausgearbeitete Skulpturen zu erschaffen. Viel mehr reizt es sie
emotionale Momente so in einer Arbeit zu verpacken, dass sie vom Betrachter nicht auf den ersten Blick erfasst werden können.

Es soll ein Dialog zwischen Objekt und Betrachter entstehen, den jede*r auf seine/ihre ganz persönliche Art und Weise wahrnehmen kann.


Einladung zur Finissage – Live Action-Painting – Individueller Mal-Workshop

Liebe Kunstfreunde

Wie angekündigt, laden wir Sie herzlich ein zur Finissage der Ausstellung „Come together“ am

Sonntag 3. April von 15 bis 18 Uhr.

Es wird Kaffee und hausgemachten Kuchen geben (ein Sparschwein freut sich auch über etwas Futter) und Alexandru Musteata wird eine Live Painting Show präsentieren.

Zusätzlich und nur an diesem Sonntag erhalten Sie 20% Rabatt auf alle ausgestellten Werke.

Wir freuen uns auch, wenn Sie uns auch in den darauffolgenden Wochen besuchen, denn wir haben ein interessantes und vielfältiges Live Painting Programm bis zum 30. April:

Von Freitag 8. April bis Sonntag 10. April, jeweils von 11 bis 19 Uhr, präsentieren Sophie Bassot und Philippe Bordonnet eine Live Painting Show, Sie können also bei der Erschaffung ihrer Bilder dabei sein.

Von Mittwoch 13. April bis Karfreitag 15. April, jeweils von 11 bis 19 Uhr, arbeitet Philippe Bordonnet weiter im Atelier und präsentiert Werke von Sophie Bassot und Philippe Suter.

Von Dienstag 19. April bis Samstag 23. April, jeweils von 11 bis 19 Uhr, malen Vladimir Frenkel und Philippe Bordonnet in einer weiteren Live Painting Show.

Von Dienstag 26. April bis Samstag 30. April, jeweils von 11 bis 19 Uhr, malt Alexandru Musteata zusammen mit Philippe Bordonnet.

Während der Live Painting Show laden die jeweils beteiligten Künstler Sie herzlich zu einem individuellen Workshop ein, in dem Sie sich auch malerisch betätigen können. In dem Pauschalpreis von 150.- € sind alle benötigten Materialien enthalten: eine hochwertige Leinwand auf einem Keilrahmen aufgespannt im Format 100 x 150 cm (andere Maße auf Wunsch, allein der Keilrahmen mit Leinwand kostet ca. 50 €), alle benötigten Farben, Pinsel etc. Bitte ziehen Sie Kleidung an die dreckig werden kann! Es werden maximal zwei Workshop-Teilnehmer aufgenommen, so dass eine individuelle Betreuung gewährleistet ist. Falls Sie ihr Werk an einem Tag nicht fertig stellen können, können Sie es auch ohne Aufpreis an den folgenden Tagen während der Aktionszeiten von 11 bis 19 Uhr fertigstellen.

Bitte, buchen Sie bei Interesse ihren Workshop direkt bei Philippe Bordonnet unter kunst@kunst-unter-uns.de

Come together

Liebe Kunstfreunde

Heute um 18:30 Uhr laden wir Sie – wie angekündigt – wieder herzlich ein einer Vernissage.

Nach mehr als zwei Jahren Ausstellungen und Aktivitäten in unserer Kunst-unter-Uns Galerie, mit insgesamt über 50 Künstlern, ist es Zeit, einmal zurückzuschauen und unsere Dauerhafte Ausstellung – „Permanent Collection“ – in den Fokus zu rücken.

In der Ausstellung finden Sie jeweils ausgewählte Werke der Künstler, die uns besonders gefallen haben, aber auch einige neue Werke.

Wir freuen uns, Sie zur Vernissage heute,

Freitag, 11. März, ab 18.30 Uhr

begrüßen zu können und natürlich auch in den nächsten Wochen zu den regelmäßigen Ausstellungszeiten.

Kunst ist dreidimensional und kann digital nur sehr rudimentär wiedergegeben werden. Deshalb freuen wir uns, wenn Sie persönlich vorbeikommen!

Die Galerie ist regulär geöffnet von Mittwoch bis Samstag von 14 bis 18 Uhr oder nach Vereinbarung.

Philippe Bordonnet freut sich auf Ihre Kontaktaufnahme, kontaktieren Sie bitte ihn bitte unter kunst@kunst-unter-uns.de oder Tel. 0033 612 56 73 15.

Wir freuen uns auf Sie!

Die aktuell geltenden Corona-Regeln bitten wir zu beachten.

Philippe Bordonnet 

Jonas Mosbacher

Julien Garcia

Ewa Bathelier

Alexandru Musteata

Liebe Kunstfreunde

Heute um 18:30 Uhr laden wir Sie – wie angekündigt – wieder herzlich ein einer Vernissage, diesmal mit Bildern von Ania Dziezewska und Skulpturen und Bilder von Jano Sicura.

Ania Dziezewska, die sonst im Kieswerk in Weil am Rhein arbeitet, präsentiert bei uns ihre neuesten Werke und wird persönlich anwesend sein.

Die Skulturen und Bilder von Jano Sicura kommen direkt aus Sizilien. Jano Sicura (geboren 1950) studierte in den 1970er Jahren an der Hochschule für Bildende Künste in Karlsruhe. Er ist Schüler des Malers Max Karninski.

Die Videos des vergangenen Life-Painiting Events letzten Monat finden Sie hier: https://kunst-unter-uns.de/category/ausstellung-22-01/

Ania Dziezewska

Weitere Bilder folgen

Jano Sicura

Last Live Painting

Heute um 19:00 Uhr findet der letzte Live-Painting Event unserer Reihe statt.

Ania Dziezewska und Volker Scheurer schaffen ein Bild zum Musik der Gruppe Kraftwerk, vor allem dem Titel Metropolis aus dem Jahr 1978,

Dabei verwenden sie japanische Tusche ebenso wie Acrylfarbe und Markerstifte. Sie werden zusammen an einem Bild arbeiten, was einen Spannungsbogen erzeugt.

Etwa 20 Minuten werden sich die beiden Künstler von der Musik tragen und inspirieren lassen. Die Idee dazu entstand 2019 bei einem Event im Kieswerk Weil, wo ein Wandaltar geschaffen wurde.

Anschließend werden die Kunstwerke der an der Live Performance beteiligten Künstler für drei Wochen in der Galerie zu den üblichen Öffnungszeiten gezeigt werden: Elena Politowa, Ania Dziezewska, Alexandru Musteata, Volker Scheurer, Philippe Bordonnet und die Skulpturen von Hans-Peter Zöllin. Weitere und ergänzte Videos und Bilder der vergangenen zwei Wochen finden Sie hier: https://kunst-unter-uns.de/category/ausstellung/

Action Painting und Bildhauerei

Liebe Kunstfreunde

die ersten Tage der ersten Action Painting und Bildhauerei Woche sind erfolgreich gestartet. Sie können kurze Zusammenfassungen der Werkentstehungen hier nachvollziehen: https://kunst-unter-uns.de/category/ausstellung/

Die Kurzvideos dort werden regelmäßig ergänzt und erweitert, so dass sie die Entstehung der Kunstwerke im Zeitraffer miterleben können.

Auch die Badische Zeitung widmete der Aktion einen größeren Artikel: https://www.badische-zeitung.de/in-einer-loerracher-galerie-arbeiten-kuenstler-vor-live-publikum

An den aktuellen Werken wird noch bis Freitag, 14. Januar, gearbeitet.

Ab Samstag, 15. Januar, von 17 bis 20 Uhr arbeiten Philippe Bordonnet und der französische Künstler Alexandru Musteata in der Galerie in der Basler Str. 27 an neuen großformatigen Werken.

Der Bildhauer Hans-Peter Zöllin arbeitet nicht an einer „Dicken Nana“, sondern an einer Stele mit 10 Figuren.

Auch in der nächsten Woche wird von Sonntag bis Freitag jeweils von 11 bis 19 Uhr in der Galeri gearbeitet – Sie sind herzlich eingeladen, den Fortschritt der Kunstwerke vor Ort zu begleiten.

In der nächsten Woche werden in der Galerie Ania Dziezewska und ihr Mann Volker Scheurer aus Weil am Rhein agieren.

Elena Politowa

Elena Politowa

Statement

Ich bin mir sicher, dass tief in unserem Herzen wissen wir immer, wohin wir gehen müssen. Es erfordert einfach Mut, all die anderen Stimmen um uns herum auszuschalten und sich nur auf die innere Stimme zu konzentrieren.

„Elena Politowa“ weiterlesen

Action Painting

Liebe Kunstfreunde

wie schon angekündigt, beginnt das Kunstjahr 2022 für Kunst-unter-Uns mit viel Action!

Ab Samstag, 8 Januar 17 bis 20 Uhr arbeiten Philippe Bordonnet und die Lörracher Künstlerin Elena Politowa in der Galerie in der Basler Str. 27 in einer sog. „White Box“ live und öffentlich an neuen Werken.

Philippe Bordonnet malt ein Großbild im Format 3,3 x 1,5 Meter, Elena Politowa ein Triptycon aus drei Bildern á 1,4 x 1,4 Metern.

Gleichzeitig wird der Bildhauer Hans-Peter Zöllin eines seiner berühmten „Dicken Nanas“ realisieren.

An den Folgetagen von Sonntag 9.1. bis Freitag 14.1. wird in der Galerie jeweils von 11 bis 19 Uhr gearbeitet – Sie sind herzlich eingeladen, den Fortschritt der Kunstwerke zu begleiten!

Malen vor Publikum ist auch für Künstler eine besondere Herausforderung, da es natürlich keine Garantie gibt, dass ein Werk auch gelingt. Es ist ein Wagnis und wir hoffen, dass aus der Gemeinsamkeit der drei Künstler gelungene und beeindruckende Kunstwerke entstehen.

In der nächsten Woche werden Philippe Bordonnet gemeinsam mit dem französischen Künstler Alexandru Musteata malen, in der darauffolgenden Woche werden in der Galerie Ania Dziezewska und ihr Mann Volker Scheurer aus Weil am Rhein agieren.

Kunst & Weihnacht

Liebe Kunstfreunde

wie schon angekündigt, möchten wir Sie zur Finissage der Ausstellung Vis-a-Vis am Freitag, 24. Dezember, 14 bis 18 Uhr, ganz herzlich einladen.

Vor Ort, aber auch für Online-Käufe bis zum 31.12.2021, geben wir Ihnen einen Pauschalrabatt von 20% auf alle angebotenen Kunstwerke.

Nutzen Sie die Gelegenheit und verschönern Sie das Jahr 2022 durch ein neues Kunstwerk in Ihrem Haus! Wenn Sie ein Werk erwerben wollen, schreiben Sie uns bitte eine Email an kunst@kunst-unter-uns.de oder rufen Sie Philippe Bordonnet an.

Bitte beachten Sie, dass Philippe Bordnonnet einige neue großformatige, aber auch kleinere, Arbeiten fertiggestellt hat, die Sie hier finden: https://kunst-unter-uns.de/category/philippe-bordonnet/

Im neuen Jahr startet Kunst-unter-uns mit einem Experiment, das sich „White Box“ nennt: Jeweils zwei Künstler werden eine Woche lang in der Galerie arbeiten und Sie können dem Entstehen der Kunstwerke zusehen. Beginnen werden Philippe Bordonnet gemeinsam mit der Nachwuchskünstlerin Ylvie Reinauer am 7. Januar, gefolgt von Philippe Bordonnet zusammen mit Elena Politowa am 14. Januar und Volker Scherer und Ania Dziezewska am 21. Januar. Wir werden versuchen, diese Kunstaktion live zu streamen.

Vis-a-Vis

Liebe Kunstfreunde

wie schon angekündigt, möchten wir Sie zur Vernissage der Ausstellung

Vis-a-Vis

am

Freitag, 3. Dezember um 18:30 Uhr, ganz herzlich einladen.

Die Kunst-Kuratorin Bana Grote wird die beiden Künstler Nicole Thierbach und Volker Scheurer vorstellen. Nicole Thierbach und Volker Scheurer trennt – oder verbindet – der Rhein, sie stehen sich quasi gegenüber am Rheinufer, Volker Scheurer auf der südbadischen, Nicole Thierbach aus der elsässischen Seite. Daher auch der Titel der Ausstellung: Vis-a-Vis = Gegenüber.

Wir möchten Sie gerne physisch und auch virtuell einladen, die Kunstwerke der beiden Künstler zu betrachten.

Die Ausstellung ist ab heute, Mittwoch, 1. Dezember, geöffnet.

Volker Scheurer

Volker Scheurer

1980 – 1983 traditionelle Bildhauerlehre
1989 – 90 Fachschule für Steingestaltung, Freiburg, Meistertitel Bildhauer
seit 1990 als freier bildender Künster tätig, D
1991-95 Leitung Galerie „VAU ES“ , Lörrach, D

„Volker Scheurer“ weiterlesen

Nicole Thierbach

Nicole Thierbach

Nicole Thierbach über ihr eigenes Werk:

Meine Malerei ist außerhalb des traditionellen Konzepts, bei dem der Künstler von einer Idee des fertigen Werks ausgeht. Ohne vorgefasste Ziele besteht meine Arbeit nur aus Instinkten, Empfindungen und Emotionen, begleitet von der Farbenpracht, die Mutter Natur uns bietet.
Das Ziel ist eine subjektive Vorstellung, die in meinem Unterbewusstsein vergraben ist.

Ausstellungen

Endingen (Deutschland)
Gallery Swissarts Lausane (Schweiz)
Gallery Van Gogh in Madrid (Spanien)
ARTFAIR in Luxemburg vertreten durch Art Gallery Van Gogh.
In Frankreich :
Lyon / Vittel / Kaysersberg / Chambéry.
Galerie 21 Altkirch
Eintritt als ständige Künstlerin in die Galerie Courant ‚Art Mulhouse.
Solo-Ausstellung Cours des Chaînes Mulhouse
Einzelausstellung in der Galerie Courant d’Art Mulhouse

Von hier und anderswo

wie schon angekündigt, möchten wir Sie zur Vernissage der Ausstellung

Von hier und anderswo

am

Freitag, 5. November am 18:30 Uhr, ganz herzlich einladen.

„Von hier und anserswo“, das sind die Kanderner Künstlerin Insa Hoffmann sowie Walter Ciandrini aus Frankreich, Edward Mulinde  aus Uganda und Paolo Pinna aus Italien.

Wir freuen uns auf Ihr Kommen –  und bitte, merken Sie sich schon die Finissage vor, die am Samstag, 27. November, von 14 bis 18 Uhr stattfindet und zu der wir Sie schon jetzt ebenfalls einladen.

In Gedenken an Edin Morales – Finissage

Wie schon angekündigt, möchten wir Sie zur Finissage der Ausstellung

in Gedenken an Edin Morales

am

Samstag, 30. Oktober, von 14 bis 18 Uhr, ganz herzlich einladen.

Ada Morales wird nächste Woche wieder nach Guatemale zurückkehren – nutzen Sie die Gelegenheit, mit der Tochter des Künstler zu sprechen und vielleicht auch ein Bild des berühmten südamerikanischen Malers und Architekten Edin Morales zu erwerben – nicht nur ein Schmuck für jedes Heim, sondern auch eine Wertanlage mit großem Wertsteigerungspotential.

Das gilt natürlich auch für die Werke von Michel Rauscher und Sergio Munoz Pinto.

Im November beginnt dann die nächste Ausbildung unter dem Motto „Von hier und anserswo“ mit der Kanderner Künstlerin Insa Hoffmann sowie Walter Ciandrini aus Frankreis, Muline Edward aus Uganda und Paolo Pinna aus Italien. Einige Bilder können Sie schon über die verlinkten Seiten anschauen.

Wie immer, findet die Vernissage am Freitag, 5. November, ab 18:30 Uhr statt, zu der wir Sie schon jetzt einladen.

Insa Hoffmann

Insa Hoffmann

In meinem Werk fällt die Gleichzeitigkeit von gegenständlichen und abstrakten Arbeiten auf. Die sichtbare Welt ist überbordend reich an Formgegensätzen und Formbeziehungen, die mich zum abstrakten Malen anregen. In der malerischen Erforschung der Beschaffenheit der Dinge geht es mir darum, trotz der Treue zur Beobachtung offen zu bleiben für das Unvorhergesehene und Aktuelle, das aus dem Prozess selbst entsteht. Nur so kann ich mich lebendig und wach fühlen, ohne Rezepte abzuspulen. Die Landschaftsmalerei ist so etwas wie ein sicherer Hafen für mich und die Abstraktion ist der Aufbruch ins Unbekannte.

Biografie

1985-86: Liceo Artistico Turin, Italien

1988-89: Kunststudium an der Kunstschule Augusto Ardila in Bogotá, Kolumbien

1989-1993: Kunstakademie Bologna, Malerei bei Prof.Concetto Pozzati und Erasmus Stipendium an der Kunstakademie in Berlin

2000-2004: Kunsttherapie an der Katholischen Fachhochschule Freiburg

Seit 2001: Freischaffende Künstlerin

Seit 2004: Kurse und Workshops für Kinder, Jugendliche und Erwachsene

Walter Ciandrini

Walter Ciandrini

Von Marie-Hélène BARREAU – MONTBAZET Vizepräsidentin von Maecene Arts Doktor in Kunstgeschichte.

Walter CIANDRINI stammt aus Italien und wird seit 2016 von Maecene Arts unterstützt. Er lebt und arbeitet in Landser im Elsass. Er zeichnet mit Tusche oder Pastell hoch gespannte Linien, die sich in einem zögerlichen, aber kontinuierlichen Fluss verflechten. Die Zeichnung scheint im Zickzackstich mit einem Faden und einer Nadel gestickt zu sein. Diese flachen Figuren sind nach dem gleichen Modell aufgebaut, sie haben sozusagen das gleiche Muster. Der gemalte Stoff ist imaginär, überwiegend ockerrot, mit Tönen von Feuer, von vulkanischer Glut. Die Erfahrung ist mystisch. Diese beharrlichen (zwanghaften?) Vervielfältigungen haben etwas Fiktives, Betörendes, Rituelles an sich, vielleicht ein heiliges Lied, ein Mythos, eine Offenbarung? Diese Scherenschnitte gehören zu einem Universum, das einer erstaunlicherweise sehr zeitgenössischen parietalen Kunst nahe steht.

Ausstellungen

09/2020 Galerie L‘ Angle d’Art Gruppenausstellung 2072 St-Blaise CH
03/2020 Maecene Arts Chapelle St- Libéral, Einzelausstellung 19100 Brive ( verschoben )
11/2019 Galerie François Fontaine , Gruppenausstellung 1242 Satigny Genève CH
10/2019 Biennale de Besançon 25000 Besançon
08/2019 Salon Swiss Art Space 1004 Lausanne CH
09/2018 Galerie Têt de l’art 57600 Forbach
06/2018 AIDA Galerie/ Maison d‘ Art 67000 Strasbourg
04/2018 Galerie François Fontaine , Einzelausstellung 1242 Satigny Genf CH

Paolo Pinna

Edward Mulinde

Edward Mulinde

Mulinde Edward, geboren am 31. Dezember 1994, ist ein professioneller Künstler, der sich auf Malerei und Bildhauerei spezialisiert hat und dessen Werke sich auf die Darstellung von Lebensrealitäten durch eine Kombination aus Textur, Farbe und innovativen Techniken konzentrieren.

„Edward Mulinde“ weiterlesen

In Gedenken an Edin Morales

Schon im Frühjahr plante Philippe Bordonnet die Ausstellung seines Freundes, des bekannten und renommierten Architekten und Malers Edin Morales aus Guatemala.

Edin Morales verstarb im Sommer deses Jahres. Seine Tochter Ada ist aber für diese Ausstellung aus Guatemala gekommen.

Statt die Ausstellung abzusagen, wird sie nun zu einer Gedenkausstellung, begleitet von den Werken seiner beiden engen Künstlerfreunde Michel Rauscher und Sergio Munoz Pinto.

Edin Morales war ein Bewunderer französischer und italienischer Maler und reiste seit 1999 regelmäßig nach Frankreich. Hier entwickelten sich die Freundschaften zu Michel Rauscher, Sergio Pinto und Philippe Bordonnet. 

Edin Morales hinterlässt ein umfangreiches künstlerisches und architektonisches Werk, das mit vielen Preisen und Auszeichnungen bedacht wurde.

Der Maler und Fotograf Michel Rauscher wurde 1957 im Elsass geboren. Er reiste viel und seine Bilder gelten als Vorreiter der ethischen Sensibilität, der Fähigkeit, sich emphatisch in die Schönheit und Eigenschaften einer anderen Kultur einzufügen, sie zu erfassen und darzustellen.

Der in Chile geborene, in Frankreich lebende Bildhauer Sergio Munoz Pinto gestaltet Skulpturen aus verschiedenen Materialien, die von poetischen Werken, insbesondere von Pabolo Neruda. inspiriert sind.

Die Ausstellung ist geöffnet ab

Mittwoch, 13.10.2021 (14 bis 18 Uhr)

wir laden Sie herzlich ein zu offiziellen Vernissage am

Freitag, 15.10.2021, ab 18:30 Uhr

Ada Morales, Michel Rauscher und Sergio Munoz Pinto werden anwesend sein.

Die Finnisage – zu der wir Sie jetzt auch schon ganz herzlich einladen – wird am Samstag, 30. Oktober, von 14 bis 18 Uhr stattfinden.  

Edin Morales

Edin Morales

Der 1962 in Guatemala geborene Maler und Architekt Edin Morales hat in zahlreichen Galerien in Lateinamerika und den Vereinigten Staaten ausgestellt. Er hat zahlreiche renommierte Preise und Auszeichnungen erhalten.

„Edin Morales“ weiterlesen

Michel Rauscher

Michel Rauscher

Michel Rauscher, Maler und Fotograf, geboren 1957 im Elsass, ist ein leidenschaftlicher Autodidakt. Als großer Reisender streift er mit seiner unendlichen Neugierde durch Länder und Gegenden, die ihn faszinieren, auf der Suche nach Farben, Licht und Authentizität, mit einer Vorliebe für den afrikanischen Kontinent.

„Michel Rauscher“ weiterlesen

Sergio Munoz Pinto

Sergio Munoz Pinto

Der 1960 in Valparaiso (Chile) geborene PINTO arbeitet mit verschiedenen Materialien, er mischt wiederverwertete Elemente, Holz, Metall, Leder, Stein, und von da an kommt es zu einer geheimnisvollen Verschmelzung, das Rätsel der Schöpfung nimmt den Raum ein. Es entsteht ein Dialog mit dem Material. Dieses Material, das wir für träge halten, ist sehr lebendig, wir müssen ihm zuhören können, mit ihm reden, es verstehen, ein Klima des Vertrauens schaffen, bevor wir es der Form unterwerfen, wir müssen es zu unserem Komplizen machen.

„Sergio Munoz Pinto“ weiterlesen

Gemälde und Skulturen von Angel Mercé Grases alias AMEGRA

Liebe Kunstfreunde Heute, am 24.9., laden wir Sie zu einer besonderen Vernissage ein. Der international bekannte, inzwischen achtzigjährige mallorquinische Künstler Angel Mercé Grases alias AMEGRA stellt seine Werke in Lörrach aus.

Wie immer beginnt die offizielle Eröffnung mit der Vernissage heute, am Freitag, 24.9., ab 18:30 Uhr – Sie sind herzlich eingeladen – der Künstler wird anwesend sein.

Angel Marcé Grases sollte eigentlich Dirigent und Musiker werden – erst mit knapp 50 Jahren wendete er sich der bildenden Kunst zu. Seine Werke sind trotzdem von der Musik inspieriert, so wie Musik aus Intervallen und Rhythmen komponiert wird, so sind auch die Werke von Angel Marcé Grases alias AMEGRA komponiert aus klaren Farben und Formen, die ein Gesamtkunstwerk abgeben.

Gallerist Philippe Bordnonnet kennt den Künstler aus Palma de Mallorca, wo er viele Jahre eine Gallerie leitete.

Die Finnisage – zu der wir Sie jetzt auch schon ganz herzlich einladen – wird am Samstag, 9. Oktober, von 14 bis 18 Uhr stattfinden.

Angel Mercé Grases alias AMEGRA

Angel Mercé Grases alias AMEGRA

Von seinem Vater war für Angel Mercé eine Karriere als Dirigent vorgesehen, so studierte er Klavier in Paris.
Doch schon jetzt wusste er, dass die Malerei für ihn wichtiger werden würde, und nahm heimlich an der Picasso-Akademie Malunterricht.

Erst im Alter von 47 Jahren begann er „Profile“ zu malen und in Spanien, der Schweiz, Deutschland und Russland auszustellen. Mit 52 fing er an, Skulpturen zu erstellen.

Heute befinden sich seine Werke in Museen in Spanien und Deutschland sowie im öffentlichen Raum.

Werke in Museen:

Gemälde:

L’Obra Tosca: Tarragona, Museu de Valls
Do.Re.Mi: Palma, Comunitat Autònoma del consulat del Mar (Autonome Gemeinschaft des Konsulats des Meeres)
El Gall: Palma, Museum von Pollença
Das Werk der Romantik: Deutschland, Museum Velzen Schamuhn
Das Phantom der Oper: Palma, Llucmajor (Kreuzgang von Sant Bonaventura)
Das Alhambra-Werk: Russland, Museum der Akademie der Schönen Künste in St. Petersburg

Skulpturen:

Palma, Policlínica Miramar: Schwangere Frau. 6 m hoch x 47000kg Betonzement.
Palma, Hotel Ben-Hur: Die Liebenden. Stahl (160cm hoch)
Palma, Restaurant Sa Farinera: El Betlem. Eisen (260 cm x 240 cm Höhe)
Tarragona, Museum von Valls Dulcinea: Glänzender Marinestahl (1,60 cm hoch)
Mallorca, Portale AGORA, Internationale Schule Jingle Bells

Ausstellungen

1988 Studio Palma Establiments
1990 Madrid Galerie Jorge Ontiveros
1991 Amsterdam Galerie Jan Vijngarden
1992 Italien, Mailand Galeria Mila
1993 Galerie Palma Tres D’Oros
1994 Barcelona Galerie Gloria de Prada
1994 Marbella Salón de Art Siglo 20
1994 Deutschland Deutschland, Velzen Schamuhn Museum
1995 Deutschland Deutschland, Velzen Schamuhn Museum
1995 Deutschland Deutschland Deutschland, Berlin Galeria Sergei Popov
1995 Palma Palau de Congresos – Fira Brocanter
1997 Palma, Manacor Galerie Quasar
1998 Galerie Palma Tres D’Oros
2004 Palma Matthías Khün Stiftung
2005 Madrid Vorzimmer von Arco
2008 Palma 1. Fira, Recinte Firal de Palma. Flughafen
2009 Palma Espai Mallorca Galerie
2010 Galerie Palma Art Millor
2011 Palma, Llucmajor Kloster von Sant Bonaventura
2011 Palma Masters Kunstgalerien
2012 Tarragona, Valls Museum von Valls, Sala Sant Roc
2012 Palma, Santa María XV Mostra d’Escultura. Zentrum für Bildung und Kultur
2012 Palma, Costa de’n Blanes Hotel St. Regis Mardavall. Mallorca
2013 ART Paguera LOLA
2013 Russland St. Petersburger Museum der Akademie der Schönen Künste
2014 Mallorca, Internationale Schule Portals AGORA
2014 Mallorca, Stiftung Valldemosa Coll Bardolet
2014 Mallorca, Palma Sala Exposiciones Tesorería General de la Seguridad Social.
2015 Mallorca, Palma AGORA Internationale Schule
2015 Mallorca, Palma Kunstnacht Plaza Mayor
2015 Mallorca, Palma Galerie Frank Krüger
2015 Mallorca, Palma Nacht der Kunst Pueblo Español
2015 Mallorca, Palma Ausstellungshalle Mar i Terra Theater
2016 Mallorca, Palma Galerie Frank Krüger
2016 Mallorca, Palma Ausstellungshalle Hotel Bendinat


Designmalerei von Marco Giuliano Deusing und Skulturen von Hans-Peter Zöllin

Ab Mittwoch, 8.9., beginnt eine neue Ausstellung mit dem Designer und Maler Marco Giuliano Deusing aus Herborn.

Die offizielle Eröffnung mit der Vernissage findet statt am Freitag, 10.9., ab 18:30 Uhr – Sie sind herzlich eingeladen – die Künstler werden anwesend sein.

Dass der bekannte Industriedesigner und Maler Marco Giuliano Deusing in Lörrach seine Werke ausstellt, ist uns eine besondere Ehre. Als Designer in einem global tätigen Unternehmen hat sich Marco Giuliano Deusing als Industriedesigner einen Namen gemacht. Aus den Designskizzen entstanden Kunstwerke, die einen besonderen ästhetischen Reiz haben.

Die Finnisage – zu der wir Sie jetzt auch schon ganz herzlich einladen – wird am Samstag, 18.9. von 14 bis 18 Uhr stattfinden.  

Marco Giuliano Deusing

Marco Giuliano Deusing

Design und Kunst sind für viele eng benachbarte Begriffe.
Für den Industriedesigner und Künstler Marco Giuliano Deusing sind die Unterschiede klar. Design ist, wie etwas funktioniert und Kunst ist, wenn es Emotionen weckt.
Genau an dieser Schnittstelle soll seine Kunst wirken.
Der gebürtige Mittelhesse hat 4 Jahre in den USA gelebt, wo er an einer Kunsthochschule in Colorado sein Studium als Industriedesigner absolvierte.
Zurück in der Heimat übernahm er die Position des Head of Product Design bei einem Weltmarktführer der Industrie.
Seine Visualisierungen, setzten täglich innovative Impulse und haben firmeninternen Kultstatus erreicht. Um das Designhandwerk auch der Öffentlichkeit zugänglich zu machen, beschließt Marco seine technisch geprägten Designstil in die Kunstwelt zu übertragen. Das Ergebnis:
Aus Design wird Kunst. Aus Funktion wird Emotion.
„Ich sehe täglich wie Designskizzen auf Begeisterung treffen. Diese Visualisierungen innerhalb Entwicklungsprojekten werden allerdings nie veröffentlicht. Ich dachte ein Stil, der im Konferenzraum unser Topmanagement und Firmeninhaber begeistert, gefällt vielleicht auch einem öffentlichen Publikum.“

Finissage mit Anastasia May und Hans-Peter Zöllin. Anschließend: offenes Atelier

Heute, Samstag 28.8., findet von 14 bis 18 Uhr die Finissage der Ausstellung von Anastasia May und Peter Zöllin statt.

Wir freuen uns ganz besonders, dass Anastasia May aus Düsseldorf bei uns sein wird. Nutzen Sie die Gelegenheit, diese bekannte Künstlerin persönlich kennen zu lernen!

Natürlich wird auch Hans-Peter Zöllin aus Binzen anwesend sein, dessen Skulpturen noch einige Zeit bei uns zu sehen sein werden.

In Vorbereitung zur 10. Nacht des offenen Ateliers am 18 September wird sich die Galierie Kunst-unter-Uns in ein offenes Atelier verwandeln, in dem Künstler Philippe Bordonnet arbeiten wird.

Nutzen Sie die Gelegenheit und schauen Sie in den nächsten Tagen einfach mal vorbei – gerne auch mit Voranmeldung – und erleben Sie mit, wie die Kunstwerke entstehen.

In dieser Zeit werden neben der Atelier-Arbeit die Skulpturen von Hans-Peter Zöllin ausgestellt bleiben.

Die nachfolgend geplanten Ausstellungen verschieben sich entsprechend.

Kunst ist dreidimensional und kann digital nur sehr rudimentär wiedergegeben werden. Deshalb freuen wir uns, dass Sie jetzt wieder ohne große Schwierigkeiten persönlich kommen können und auch spontane Besuche wieder möglich sind. 

Galerist Philippe Bordonnet ist regelmäßig von Mittwoch bis Samstag immer von 14 bis 18 Uhr in der Galerie anzutreffen, Sie können aber auch sehr gerne außerhalb dieser Zeiten einen Termin vereinbaren, gerne auch nach 18 Uhr.

Philippe Bordonnet freut sich auf Ihre Kontaktaufnahme, kontaktieren Sie bitte ihn bitte unter kunst@kunst-unter-uns.de oder Tel. 0033 612 56 73 15.

Als Ausblick hier noch das Ausstellungsprogramm „Kunst – Stop & Go“ bis Ende Oktober 2021:

#Teil 10 von 22. bis 2.10: Angel Amegra Retrospective (Palma de
Mallorca)

#Teil 11 von 6. bis 30.10: Bilder: Edin Morales (Guatemala), Michel Rauscher (FR), Skulpturen: Pinto (Chile)

Anastasia May und Hans-Peter Zöllin: Farbenfrohe Bilder und ausdrucksvolle Skulturen

Liebe Kunstfreunde

Seit Mitwoch, 18.8., ist die neunte Station der Reihe Kunst – Stopp & Go zu sehen.

Kommen Sie heute zu unserer Vernissage:

Freitag, den 20. August ab 18:30 Uhr

Wir laden Sie ganz besonders herzlich ein,
Hans-Peter Zöllin hat für heute abend seine Musikerfreunde eingeladen – es wird also auch Musik geben.

Die fröhlichen und bunten Acryl-Bilder der in Düsseldorf lebenden Künstlerin Anastasia May lassen die Welt in einem neuen, unbeschwerten Licht erscheinen. Sie wurde in Russland geboren und durch russische und tschechische Kunstschulen geprägt, ihre Bilder wollen das Leben schöner machen, indem sie es farbig zeigen und ein Lächeln hervorrufen.

Die Skulturen von Hans-Peter Zöllin aus Binzen sind in der Region bekannt – sie kontrastieren mit den bunten Bildern und ergänzen sie gleichzeitig.

Sie finden die ausgestellten Werke wie immer auf unserer Homepage – aber wie immer gilt natürlich auch – insbesondere für dreidimensionale Objekte – dass das wirkliche Kunsterlebnis nur am Orginal zu finden ist.

Sie können die Werke von

Mittwoch, 18. August bis Samstag 28. August 2021 jeweils von 14 bis 18 Uhr

in der Kunst-unter-Uns-Galierie in der Basler Basler Straße 27 in Lörrach Stetten besichtigen und natürlich auch kaufen!

Die Finissage findet am 28. August von 14 bis 18 Uhr statt – zu diesem Anlass werden die Künstler anwesend sein, Sie sind natürlich ebenfalls herzlichst eingeladen, bitte, merken Sie sich diesen Termin vor.

Kunst ist dreidimensional und kann digital nur sehr rudimentär wiedergegeben werden. Deshalb freuen wir uns, dass Sie jetzt wieder ohne große Schwierigkeiten persönlich kommen können und auch spontane Besuche wieder möglich sind. 

Galerist Philippe Bordonnet ist regelmäßig von Mittwoch bis Samstag immer von 14 bis 18 Uhr in der Galerie anzutreffen, Sie können aber auch sehr gerne außerhalb dieser Zeiten einen Termin vereinbaren, gerne auch nach 18 Uhr.

Philippe Bordonnet freut sich auf Ihre Kontaktaufnahme, kontaktieren Sie bitte ihn bitte unter kunst@kunst-unter-uns.de oder Tel. 0033 612 56 73 15.

Als Ausblick hier noch das Ausstellungsprogramm „Kunst – Stop & Go“ bis Ende Oktober 2021:

#Teil 10 von 1. bis 25.09: Angel Amegra Retrospective (Palma de
Mallorca)

#Teil 11 von 1. bis 30.10: Bilder: Edin Morales (Guatemala), Michel Rauscher (FR), Skulpturen: Pinto (Chile)

Anastasia May

Anastastia May

Anastasia May über Anastasia May:

Ich bin am 1985 in russische Metropole Sankt-Petersburg geboren wurde.

„Anastasia May“ weiterlesen

Hanspeter Zöllin

Adéle Clavien und Irakli Chkhartishvili: New Pop Realismus und ausdruckvolle Skulpturen

Am Mitwoch, 4.8., beginnt die nächste Doppelausstellung von Kunst – Stopp & Go.

Die gebürtige Portugiesin Adéle Clavien lebt in der Südschweiz. Ihre Kombinationen verschiedener Foto- und Maltechniken sind einzigartig und geben ihren frabenfrohen Bildern eine ganz spezielle Note und besondere Ausdruckskraft. Auf Grundlage von Fototgrafien verwendet sie beispielsweise Acrylfarben, Holzkohle, Sand, Epoxydharz und andere Materialien, um dreidimensionale Bilder zu erschaffen, deren Stil man mit New Pop Realismus beschreiben könnte.

Geblieben von der letzten Ausstellung sind die Skulpturen des georgischen, im französischen Mulhouse lebenden Künstlers Irakli Chkhartishvili – Skulpturen voller unbändiger Kraft, Leidenschaft und Ausdrucksstärke, die nur im dreidimensionalen, direkten erleben ihre volle emotionale Wirkung erleben lassen können.

Sie finden die ausgestellten Werke wie immer auf unserer Homepage – aber wie immer gilt natürlich auch – insbesondere für dreidimensionale Objekte – dass das wirkliche Kunsterlebnis nur am Orginal zu finden ist.

Sie können die Werke von

Mittwoch, 4. August bis Samstag 14. August 2021 jeweils von 14 bis 18 Uhr

in der Kunst-unter-Uns-Galierie in der Basler Basler Straße 27 in Lörrach Stetten besichtigen und natürlich auch kaufen!

Die Vernissage findet statt am Freitag, 6. August, ab 18:30 Uhr, die Finissage am 14. August von 14 bis 18 Uhr.

Zu beiden Anlässen werden die Künstler anwesend sein, Sie sind natürlich herzlichst eingeladen!

Kunst ist dreidimensional und kann digital nur sehr rudimentär wiedergegeben werden. Deshalb freuen wir uns, dass Sie jetzt wieder ohne große Schwierigkeiten persönlich kommen können und auch spontane Besuche wieder möglich sind. 

Galerist Philippe Bordonnet ist regelmäßig von Mittwoch bis Samstag immer von 14 bis 18 Uhr in der Galerie anzutreffen, Sie können aber auch sehr gerne außerhalb dieser Zeiten einen Termin vereinbaren, gerne auch nach 18 Uhr.

Philippe Bordonnet freut sich auf Ihre Kontaktaufnahme, kontaktieren Sie bitte ihn bitte unter kunst@kunst-unter-uns.de oder Tel. 0033 612 56 73 15.

Als Ausblick hier noch das Ausstellungsprogramm „Kunst – Stop & Go“ bis Ende Oktober 2021:

#Teil 9 von 18. bis 28.08: Bilder: Anastasia May (DE) Düsseldorf, Skulpturen: Hans-Peter Zöllin (DE) Binzen.

#Teil 10 von 1. bis 25.09: Angel Amegra Retrospective (Palma de
Mallorca)

#Teil 11 von 1. bis 30.10: Bilder: Edin Morales (Guatemala), Michel Rauscher (FR), Skulpturen: Pinto (Chile)

Adélia Clavien

Adélia Clavien

Adélia Clavien aus Miège (VS) ist in Portugal geboren, lebt seit 1981 in der Schweiz und wohnt in Trélex.

Obwohl sie lange Zeit in der Walliser Künstlergemeinschaft lebte, besuchte sie ihre ersten Malkurse und begann mit der Fotografie in St. Gallen. und begann in St. Gallen zu fotografieren, wo sie 10 Jahre lang lebte.

„Adélia Clavien“ weiterlesen

Petra Heck und Irakli Chkhartishvili: Frohe Farben und ausdruckvolle Skulpturen

Und schon wieder die nächste Doppelausstellung von Kunst – Stopp & Go.

Aus Rheinfelden kommt zu uns Petra Heck mit einer Auswahl ihrer Bilder. Sie malt in den frohen und leichten Farben, die den in diesem Jahr ja größtenteils ausgefallenen Frühling und Sommer ersetzen können!
Kommen Sie in unsere Galerie, denn nur im Original kann die expressive, temperamentvolle Leidenschaft erlebt werden, die sinnliches und emotionales, vitales Empfinden herausfordern.

Komplementär dazu zeigen wir Skulpturen des georgischen, im französischen Mulhouse lebenden Künstlers Irakli Chkhartishvili – Skulpturen voller unbändiger Kraft, Leidenschaft und Ausdrucksstärke, die nur im dreidimensionalen, direkten erleben ihre volle emotionale Wirkung erleben lassen können.

Sie finden die ausgestellten Werke wie immer auf unserer Homepage – aber wie immer gilt natürlich auch – insbesondere für dreidimensionale Objekte – dass das wirkliche Kunsterlebnis nur am Orginal zu finden ist.

Sie können die Werke von

Mittwoch, 14 Juli bis Samstag 31. Juli 2021 jeweils von 14 bis 18 Uhr

in der Kunst-unter-Uns-Galierie in der Basler Basler Straße 27 in Lörrach Stetten besichtigen und natürlich auch kaufen!

Die Vernissage findet am Mittwoch, 14.7., von 14 bis 18 Uhr statt, die Finissage am 31.7. ebenfalls von 14 bis 18 Uhr. Zu beiden Anlässen werden die Künstler anwesend sein, Sie sind natürlich herzlichst eingeladen!

Kunst ist dreidimensional und kann digital nur sehr rudimentär wiedergegeben werden. Deshalb freuen wir uns, dass Sie jetzt wieder ohne große Schwierigkeiten persönlich kommen können und auch spontane Besuche wieder möglich sind. 

Galerist Philippe Bordonnet ist regelmäßig von Mittwoch bis Samstag immer von 14 bis 18 Uhr in der Galerie anzutreffen, Sie können aber auch sehr gerne außerhalb dieser Zeiten einen Termin vereinbaren, gerne auch nach 18 Uhr.

Philippe Bordonnet freut sich auf Ihre Kontaktaufnahme, kontaktieren Sie bitte ihn bitte unter kunst@kunst-unter-uns.de oder Tel. 0033 612 56 73 15.

Als Ausblick hier noch das Ausstellungsprogramm „Kunst – Stop & Go“ bis Ende Oktober 2021:

#Teil 8 von 3. bis 14.08: „Pop Art“: Bilder : Adelia Clavien (CH), Skulpturen: Irakli Chkhartishvili (FR) Mulhouse.

#Teil 9 von 18. bis 28.08: Bilder: Anastasia May (DE) Düsseldorf, Skulpturen: Hans-Peter Zöllin (DE) Binzen.

#Teil 10 von 1. bis 25.09: Angel Amegra Retrospective (Palma de
Mallorca)

#Teil 11 von 1. bis 30.10: Bilder: Edin Morales (Guatemala), Michel Rauscher (FR), Skulpturen: Pinto (Chile)

Wir freuen uns auf Sie!

Petra Heck

Petra Heck

Petra Heck ist geboren 1965 und aufgewachsen in Köln.

„Petra Heck“ weiterlesen

Irakli Chkhartishvili

Irakli Chkhartishvili

Geboren 1970 in Georgien
Diplom der Kunstakademie Tiflis (Georgien) 1997
Lebt seit 2008 in Mulhouse (Frankreich)

„Irakli Chkhartishvili“ weiterlesen

Simone Albert & Bernd Warkentin

Liebe Kunstfreunde

Und schon wieder die nächste Runde von Kunst – Stopp & Go – diesmal wieder als Doppelausstellung.

Aus Konstanz kommt zu uns Simone Albert mit einer Auswahl ihrer Bilder, die sich dem Bereich Pop-Art zuordnen lassen, aber in ihrer Detailgenauigkeit an die Malkünste alter Meister erinnern.

Simone Albert lebt in Konstanz und arbeitet seit 1990 als freischaffende Künstlerin. Ihre Bilder von ästhetischer Automobiltechnik schmückten schon große Industrieausstellungen der Autobranche, denn sie vermitteln ein Lebensgefühl, das auch mit dem Design hochwertiger Automobile ausgedrückt werden soll. Aber auch andere Bereiche bildet sie ab und vermittelt ein Lebensgefühl, das an das „alte“ Amerika und den Berliner Flaier der 1920-er Jahre erinnert. Doch schauen Sie selber und bilden Sie sich ihr eigenes Urteil!

Die Gemeinsamkeit mit den bildhauerischen Werken und Skulpturen von Bernd Warkentin liegt in der technischen und ästhetischen Präzision, die in beiden Künstlern zu finden ist. Aus hochwertigen Matierialien fertigt der Lörracher Künster ästhetische Kunstwerke von zeitloser Schönheit und Eleganz. Sie finden diese ebenfalls auf unserer Homepage – aber wie immer gilt natürlich – insbesondere für dreidimensionale Objekte – dass das wirkliche Kunsterlebnis nur am Orginal zu finden ist.

Sie können die Werke von

Mittwoch, 30. Juni bis Samstag 10. Juli 2021 jeweils Mittwoch bis Samstag von 14 bis 18 Uhr

in der Kunst-unter-Uns-Galierie in der Basler Basler Straße 27 in Lörrach Stetten besichtigen und natürlich auch kaufen!

Kunst ist dreidimensional und kann digital nur sehr rudimentär wiedergegeben werden. Deshalb freuen wir uns, dass Sie jetzt wieder ohne große Schwierigkeiten persönlich kommen können und auch spontane Besuche wieder möglich sind. 

Galerist Philippe Bordonnet ist regelmäßig von Mittwoch bis Samstag immer von 14 bis 18 Uhr in der Galerie anzutreffen, Sie können aber auch sehr gerne außerhalb dieser Zeiten einen Termin vereinbaren, gerne auch nach 18 Uhr.

Philippe Bordonnet freut sich auf Ihre Kontaktaufnahme, kontaktieren Sie bitte ihn bitte unter kunst@kunst-unter-uns.de oder Tel. 0033 612 56 73 15.

Als Ausblick hier noch das Ausstellungsprogramm „Kunst – Stop & Go“ bis Ende Oktober 2021:

#Teil 7 von 14. bis 31.07: Bilder: Petra Heck (DE) Rheinfelden, Skulpturen: Irakli Chkhartishvili (FR) Mulhouse.

#Teil 8 von 3. bis 14.08: „Pop Art“: Bilder : Adelia Clavien (CH), Skulpturen: Irakli Chkhartishvili (FR) Mulhouse.

#Teil 9 von 18. bis 28.08: Bilder: Anastasia May (DE) Düsseldorf, Skulpturen: Hans-Peter Zöllin (DE) Binzen.

#Teil 10 von 1. bis 25.09: Angel Amegra Retrospective (Palma de
Mallorca)

#Teil 11 von 1. bis 30.10: Bilder: Edin Morales (Guatemala), Michel Rauscher (FR),
Skulpturen: Pinto (Chile)

Wir freuen uns auf Sie!

Galerie Kunst-unter-Uns

Philippe Bordonnet 

Simone Albert

Simone Albert

Biografie

1965 geboren in Karl-Marx-Stadt

„Simone Albert“ weiterlesen

Bernd Warkentin

Bernd Warkentin

Biografie

Geboren 1940 in Siegen

„Bernd Warkentin“ weiterlesen

Julien Cuny

Julien Cuny lebt in den Vogesen. Er drückt sein künstlerisches Verständnis in verschiedenen Kunstformen aus: in der Malerei auf Leinwand oder als Fresken, in der photografischen Darstellung, in dreidimensionalen Bildern und in Skulpturen aus veschiedenen Materialien.

Er sagt zum Entstehungsprozess seiner Werke, dass sie sich vom Chaos zur Lebendigkeit entwickeln:

„Wenn ich male oder zeichne, gehe ich vom Chaos aus, ich beginne spontan einfache Elemente, Formen, Linien, Flächen zu malen, die ohne jede vorgefasste Idee auf der Leinwand angeordnet sind. Diese Elemente verflechten sich, assoziieren und gebären komplexe Formen. Ich zeige dann, indem ich auf diesem Hintergrund zeichne: Figuren, Glieder, Körper, Objekte.

So entstehen abwechslungsreiche Charaktere, die aus dem Chaos kommen und ihre Realität einschreiben. Es ist ein spontaner, körperlicher und geistiger Akt.“

Sehen Sie ausgewählte Bilder und Skulpturen von Julien Cluny und erleben Sie den Entstehungsprozess eines Kunstwerkes – von Chaos zur Lebendigkeit – live mit bei der Vernissage am Samstag, 19.6., von 14 bis 18 Uhr. Julien Cluny wird dort ein Bild malen und Sie können zusehen.

Julien Cuny

Malerei

Skulpturen

VOM CHAOS ZUM LEBEWESEN

Julien Cluny
Julien Cluny

Wenn ich male oder zeichne, gehe ich vom Chaos aus, ich beginne spontan einfache Elemente, Formen, Linien, Flächen zu malen, die ohne jede vorgefasste Idee auf der Leinwand angeordnet sind. Diese Elemente verflechten sich, assoziieren und gebären komplexe Formen. Ich zeige dann, indem ich auf diesem Hintergrund zeichne: Figuren, Glieder, Körper, Objekte.

So entstehen abwechslungsreiche Charaktere, die aus dem Chaos kommen und ihre Realität einschreiben. Es ist ein spontaner, körperlicher und geistiger Akt.

Vernissage: Banu Grote & Tilo Tscheulins Bildhauer-Life Performance

Kunst – Stopp & Go geht in die nächste Runde!

Die Galerie Kunst-unter-Uns freut sich, Ihnen wieder eine herausragende Künstlerin vorstellen zu können – eine internationale Künstlerin, die jetzt in Basel ihren Lebensmittelpunkt hat.

Banu Grote wurde 1969 in Bursa am Marmara-Meer geboren und studierte Malerei an der Marmara-Universität in Istanbul. Nach Ausstellungen in der Türkei, in den USA und in der Schweiz studierte sie weitere drei Jahre an der Kunsthochschule Zürich und stellt seitdem in verschiedenen Galerien in Deutschland und der Schweiz aus.

Ihre meist in erdig-warmen Farben gehaltenen und oft auch reliefartigen, dreidimensionalen, abstrakt-figürlichen Bilder verbreiten eine sinnlichen Atmosphäre, die sich harmonisch ergänzt mit den Skulpturen von Tilo Tscheulin und ein wohltuenden Gegenpol zum hellen Sonnenlicht des Hochsommers bilden.

Seit dem 2. Juni und bis zum 12. Juni ist dieses interessante und eindrucksvolle Zusammenspiel in der Galerie Kunst-unter-Uns in Lörrach-Stetten zu sehen.

Wir freuen uns, sie zu der Vernissage mit einer besonderen Performance einzuladen, die am

Samstag, 5. Juni, von 10 bis 18 Uhr

stattfindet:

Tilo Tscheulin zeigt Ihnen vor Ort, wie aus einem großen Holzstamm eine Skulptur entsteht. Sie können also der Entstehung eines Kunstwerkes beiwohnen und dem Künstler „über die Schulter schauen.“

Die Werke des im Wiesental lebenden Künstlers Tilo Tscheulin sind sehr unterschiedlich – von Skulpturen aus Findlingen über Marmor bis zu poliertem Stahl. Sie strahlen Eleganz und Wertigkeit aus und sind ein Blickfang in jeder Umgebung.

Die ganze Darstellung und Beschreibung sowie die ausgestellten Werke von Banu Grote und Tilo Tscheulin finden Sie wie immer auf der Seite Kunst-unter-Uns.

Kunst ist dreidimensional und kann digital nur sehr rudimentär wiedergegeben werden. Deshalb freuen wir uns, dass Sie jetzt wieder ohne große Schwierigkeiten persönlich kommen können und auch spontane Besuche wieder möglich sind. 

Galerist Philippe Bordonnet ist regelmäßig von Mittwoch bis Samstag immer von 14 bis 18 Uhr in der Galerie anzutreffen, Sie können aber auch sehr gerne außerhalb dieser Zeiten einen Termin vereinbaren, gerne auch nach 18 Uhr.

Philippe Bordonnet freut sich auf Ihre Kontaktaufnahme, kontaktieren Sie bitte ihn bitte unter kunst@kunst-unter-uns.de oder Tel. 0033 612 56 73 15.

Wir freuen uns auf Sie!

Galerie Kunst-unter-Uns

Philippe Bordonnet 

Banu Grote

Banu Grote wurde 1969 in Bursa, Türkei, geboren.

Sie studierte Malerei an der Marmara-Universität in Istanbul (1989-1991) und an der Kunsthochschule in Zürich (2011-2013)

Ihre Ausstallungshistorie ist beeindruckend:

„Banu Grote“ weiterlesen

Kunst – Stop& Go Teil 3: Sophie Bassot & Tilo Tscheulin

Kunst – Stopp & Go lässt sich von der Pandemie nicht beirren. Seit gestern, 5. Mai, und bis zum Sonntag, 29. Mai, zeigen dort die bekannte französische Malerin Sophie Bassot und der deutsche Bildhauer Tilo Tscheulin ihre Werke.

Sophie Bassot zeigt ihre großformatigen Bilder der Serie „Landscape“ – also Landschaftsbilder. Über die sie sagt:

„Lass mich Dich auf diese Wege führen, diese Felder überqueren und diese Nebel durchdringen, die ich selbst durchdrungen habe. …“

Die Werke des im Wiesental lebenden Künstlers Tilo Tscheulin sind sehr unterschiedlich – von Skulpturen aus Findlingen über Marmor bis zu poliertem Stahl. Sie strahlen Eleganz und Wertigkeit aus und sind ein Blickfang in jeder Umgebung.

Die ganze Darstellung und Beschreibung sowie die ausgestellten Werke von Sophie Bassot und Tilo Tscheulin finden Sie wie immer auf der Seite Kunst-unter-Uns.

Kunst ist dreidimensional und kann digital nur sehr rudimentär wiedergegeben werden. Deshalb freuen wir uns, wenn Sie persönlich kommen können. So lange die Bedingungen spontane Besuche ausschließen, können Sie jederzeit einen persönlichen Termin telefonisch oder per Email vereinbaren. 

Ansonsten ist Galerist Philippe Bordonnet regelmäßig von Mittwoch bis Samstag immer von 16 bis 18 Uhr in der Galerie anzutreffen (jeweils laut der gerade gültigen Corona-Verordnung … z.B. nach Anmeldung oder als „Click und Collect“).

Philippe Bordonnet freut sich auf Ihre Kontaktaufnahme, kontaktieren Sie bitte ihn bitte unter kunst@kunst-unter-uns.de oder Tel. 0033 612 56 73 15.

Wir freuen uns auf Sie!

Galerie Kunst-unter-Uns

Philippe Bordonnet 

Sophie Bassot

Sophie Bassot wurde 1970 im Elsass geboren.

Als autodidaktische Künstlerin werden ihre Werke in zahlreichen Galerien und Kunstmessen in Europa präsentiert.

Die bei Kunst-unter-Uns gezeigte „Landscape“-Serie verdient besondere Aufmerksamkeit durch die Auswahl von Pigmenten, die mit einer freien und ungehemmten Geste auf die Leinwand geworfen werden.

„Sophie Bassot“ weiterlesen

Tilo Tscheulin

Künstlerische Vita von Tilo Tscheulin aus Hägelberg

Geboren am  01.10. 1971 in Schopfheim, studiere ich seitdem die Kunst der Existenz als menschliches Lebewesen.

Künstlerische Aktivitäten / Ausstellungen (Auszug):

2020 Basaltbrunnenanlage im öffentlichen Raum, Seniorenzentrum Mühlehof  vis a vis Bahnhof Steinen                                                             

2012-2020  Aufbau und Leitung des „Kunstprojekt Wasserhüsli“ in Hägelberg als                  Gesamtkunstprojekt im öffentlichen Raum. Jährliche Performances mit Gastkünstlern.

„Tilo Tscheulin“ weiterlesen

Kunst – Stopp & Go Teil 2 – Mehmet Akarsel

Kunst – Stopp & Go geht nach einem kurzen Zwischenstopp weiter. Ab morgen, Mittwoch 21. April, und bis zum 1. Mai zeigt Mehmet Akarsel in einer Solo-Ausstellung seine neuesten Arbeiten zum Thema „Verbundenheit“ – coronabedingt aktuell offiziell nur mit Voranmeldung oder mit „Click & Collect“, wie es eben die aktuellen Corona-Verordnungen erlauben.

Verbundenheit ist das, was durch die coronabedingte Vereinzelung gefährdet ist. Vereinzelung, Abstand, Schutz – alle diese neuen Vorschriften und Verhaltensregeln machen den Aufbau von Verbundenheit zu anderen Menschen schwer.

Hier kann die Kunst vielleicht etwas Linderung bringen, vor allem wenn sie farbenfroh die Lebenslust und -verbindung zu anderen Menschen darstellt.

Mehmet Akarsel schreibt über Verbundenheit: „So vielschichtig, wie sich die Verbundenheit in der Gesellschaft darstellt, sind auch die Ausdrucksformen der visuellen Umsetzung in meinen Bildern. Ich kombiniere Farben und Formen so, dass mein Thema sichtbar wird. Dem Betrachter lasse ich viel Spielraum für seine persönliche Inspiration.“

Die ganze Darstellung und Beschreibung sowie die ausgestellten Werke von Mehmet Akarsel finden Sie wie immer auf der Seite Kunst-unter-Uns – sie werden ergänzt durch die künstlerischen Holzarbeiten von Patrick Rapp.

Wir freuen uns, Sie baldmöglichst wieder ohne jede Restriktionen begrüßen zu können, die Galerie ist auf jeden Fall während der normalen Öffnungszeiten besetzt und Sie können sie im Rahmen der „Verordnungen“ besuchen.

Mehmet Akarsel

Mehmet Akarsel über „Verbundenheit“

In einer Zeit, in der Chaos und Stress das menschliche Wesen beherrschen, versuche ich mit meiner Malerei Farben in das Leben zu bringen. Ich kommuniziere mit Acrylfarben und versuche so Gefühle, wie zum Beispiel Fröhlichkeit und Glück, zum Ausdruck zu bringen.

„Mehmet Akarsel“ weiterlesen

Kunst: Stop & Go Teil 1

Die Galerie Kunst-unter-Uns freut sich, Sie über die kommende Ausstellung „Kunst: Stop & Go“ zu informieren. Stop & Go reflektiert die augenblickliche Situation der Unsicherheit. Geht es weiter oder nicht? Dürfen wir oder dürfen wir nicht? Kontaktsperre oder nicht? Überleben wir oder nicht?

Gerade für Künstler ist der menschliche Kontakt ein Lebenselixier, nicht nur zum Vermitteln der künstlerischen Inhalte, sondern auch zur Inspiration.

Die Galerie Kunst-Unter-Uns muss das Gebäude in der Basler Straße 27 leider schon Ende August 2021 verlassen. In der verbleibenden Zeit möchte der Galerist Philippe Bordonnet einige Mitglieder seiner Kunstgemeinschaft vorstellen.

So werden in den nächsten fünf Monaten ausgewählte Künstler durch Einzelausstellungen präsentiert werden, die durch Werke eines Bildhauers ergänzt werden können. Dafür bietet die Galerie die besten Bedingungen, „wie ein Verlobungsring in einer hübschen Umgebung“.

Es erwartet Sie also ein Festival der Einzelausstellung über kurze Zeiträume von zwei bis vier Wochen.

Beginnen wird das Festival mit der Ausstellung des Galeristen und Künstlers Philippe Bordonnet selbst, begleitet von den Werken des schweizerischen Holzkünstlers Patrick Rapp, gefolgt von Mehmet Akarsel.

Philippe Bordonnet präsentiert insbesondere seine großflächigen und farbkräftigen Werke „Modern Abstract Impressionism“, des modernen abstrakten Impressionismus, die in den letzten Monaten des Stop & Go, der Unsicherheit und der Hoffnung, der Einsamkeit und der Vorfreude in seinem Atelier in Brombach entstanden sind – Werke, denen diese „Stop & Go“ – Gefühle anzusehen sind. 

Wir freuen uns, wenn Sie persönlich kommen können – regelmäßig von Mittwoch bis Samstag immer von 14 bis 18 Uhr (laut Corona-Verordnung nach Anmeldung). Wenn Sie außerhalb dieser Zeiten kommen wollen, oder wenn Sie ein direktes Gespräch wünschen, kontaktieren Sie bitte Galerist Philippe Bordonnet unter kunst@kunst-unter-uns.de oder Tel. 0033 612 56 73 15.

Oberbadische Zeitung

Philippe Bordonnet

„Philippe Bordonnet“ weiterlesen

Finissage Philippe Bordonnet mit Feuertulpenturm und Sonderpreisen

In der Reihe „Kunst: Stop & Go“ kommt es zum ersten Stop: Die Ausstellung der Werke von Philippe Bordonnet endet am 17. April.

Nutzen Sie bis einschließlich Samstag – immer ab 14 Uhr, möglichst nach Voranmeldung – die Gelegenheit, die farbenfrohen und großformatigen Bilder auf sich wirken zu lassen und die Kraft der Kunst und der Farben zu erfahren. Die Oberbadische Zeitung nannte die Ausstellung eine „Reise in die Welt der Fantasie“.

Um dies zu würdigen, wird ab 16 Uhr vor der Galerie wieder der Feuertulpenturm von Max Meinrad Geiger entzündet – er ergänzt die Kraft der Kunst durch die Kraft der Flammen.

Kunst-unter-Uns hat noch eine erfreuliche Nachricht: Die Kündigung zum Juli beruhte auf einem Missverständnis. Die Galerie kann also bis mindestens Ende des Jahres in der Basler Straße ihre Tore öffnen und freut sich, Ihnen ein Feuerwerk der bildenden Kunst zu präsentieren. Nutzen Sie die Kunst, denn Kunst macht das Leben lebenswert. Und laden Sie auch Ihre Freunde ein, Kunst neu zu sehen und zu betrachten. Persönlich und direkt, eben „unter Uns“.

Sicher hat nicht jeder eine so große Wand, um eines der großen Werke von Philippe Bordonnet aufzuhängen – aber es gibt auch kleinere, die durch ihre Farbigkeit und Ausdruckskraft eine besondere Ausstrahlung haben. Die aktuelle, seit dem letzten Newsletter um einige Werke ergänzte Übersicht über die ausgestellten Werke finden Sie hier.

Und wie bei jeder richtigen Finissage, freut sich der Künstler, wenn seine Werke den Weg an einen schönen Platz in der Welt finden – deshalb gibt es für besondere Menschen, die sich von der Weltlage nicht die Freude am Leben nehmen lassen und zu einer Kunst-Ausstellung kommen, auch besondere Preise.

Wir freuen uns, wenn Sie persönlich kommen können – regelmäßig von Mittwoch bis Samstag immer von 14 bis 18 Uhr (laut Corona-Verordnung nach Anmeldung). Wenn Sie außerhalb dieser Zeiten kommen wollen, oder wenn Sie ein direktes Gespräch wünschen, kontaktieren Sie bitte Galerist Philippe Bordonnet unter kunst@kunst-unter-uns.de oder Tel. 0033 612 56 73 15.

Kunst-unter-Uns öffnet wieder und lädt zu exclusiven Kunstvorstellung ein!

Nach einer tristen, kunstlosen und kalten Winterzeit werden wir die Kunst-unter-Uns Galerie in der Basler Str. 27 in Lörrach ab Mittwoch, 10. März 2021, wieder eröffnen.

Die Umstände zwingen uns, Sie zu bitten, vorher einen Termin zu vereinbaren – allerdings machen wir aus der Not eine Tugend und empfangen Sie persönlich mit der gebührenden Zeit und Muße.

Gerne präsentieren wir Ihnen bei Ihrem Besuch die ausstellenden Künstler, ihren künstlerischen Hintergrund und ihre Referenzen und erläutern den Stil und die für das jeweilige Kunstwerk verwendeten Techniken. Die ursprünglich nur bis zum 9. Januar geplante Ausstellung „Rückblick 2020“ wird bis zum 27. März zu sehen sein – erweitert um exklusive Präsentationen von Werken, die während der Lockdown-Zeit entstanden sind und zum ersten Mal der Öffentlichkeit gezeigt werden.

Auch für uns wird diese neue Konstellation eine Gelegenheit sein, Ihnen, dem geneigten Kunstliebhaber, besser zuzuhören, um Sie dann noch besser über die Qualitäten und Eigenschaften eines Kunstwerks beraten zu können.

So können wir gemeinsam abschätzen, wie sich Ihr persönlicher Kunstgeschmack auch für ein langfristiges Investment in die Werke namhaften oder aussichtsreiche Künstlerinnen und Künstler eignet – ein Investment in Kunst ist immer ein Gewinn, denn es verschönert auf jeden Fall immer den Alltag und kann – mit guter Beratung, einem guten Auge für die Qualitäten eines Werkes und Wissen über die Biographie und Zukunftschancen eines Künstlers – auch eine lukrative langfristige Geldanlage sein.

Nutzen Sie die Gelegenheit und vereinbaren Sie Ihren exclusiven Besuchs- und Beratungstermin mit Galerist Philippe Bordonnet unter kunst@kunst-unter-uns.de oder Tel. 0033 612 56 73 15.

Wir freuen uns auf Sie!

Galerie Kunst-unter-Uns

Philippe Bordonnet

Rückblick 2020

Die Ausstellung „Rückblick 2020“ zeigt ein Retrospektive des vergangenen Jahres mit Arbeiten von Jonas Mosbacher, Ewa Hauton, Pinto, Victor Sheleg, Julien Garcia, Christina Feinherbst, Philippe Bordonnet, Mehmet Akarsel und Silke Gonzales Leon. Ergänzt wird sie von acht „neuen“ Künstlern, die nach den Hauptkriterien „Gute Kunst“, „Schöne Kunst“ und „Erschwingliche Kunst“ ausgewählt wurden:

Ylvie Reinauer und Sarah Walbeck sind Studentinnen der Visual Art School Basel und durch ihre besonderen Talente aufgefallen.

Der Belgier Terry Rossberg lebt auf der Île de la Réunion und formt Automodelle aus alten Singer-Nähmaschinen und Harley-Davidson-Teilen.

Aus Arlesheim kommt Patrik Rapp, der Holzobjekte, künstlerisch gestaltete Vasen und Schalen ausstellt. 

Durch seinen Feuerturm in der Region bekannt ist Max Meinrad Geiger, der früher mit Tinguely und Nicky de Saint Phalle zusammengearbeitet hat.

Jaka Martinez aus Sissach/Schweiz stellt arbeitet sowohl figurativ als auch im Pop-Art-Stil – ihre Arbeiten sind aber auch durch ihre freundlichen Preise ideale Weihnachtsgeschenke für junge und junggebliebene Kunstfreunde.

Der Straßburger Gregory Huck ist Dichter, er schreibt Romane und malt und zeichnet Portraits von „schönen Menschen“ – ein alter Freund des Galeristen Philippe Bordonnet.

Peter Loretan, der in Lörrach Stetten lebende Schweizer Künstler malt figürliche Bilder in kraftvollen Farben.

Gleichzeitig feiert die Galerie Kunst-unter-Uns ihr erstes Jahr in die Basler Strasse 27 in Lörrach-Stetten.

Es war ein ungewöhnliches erstes Jahr: der Beginn war außergewöhnlich erfolgreich, beispielsweise mit der Ausstellung des jungen Künstlers Jonas Mosbacher in Januar, die von mehr als 200 Besuchern gesehen wurde. Dann kam Corona. Die Kunst hat aber keine Pause gemacht, es gab weitere Ausstellungen regionaler und internationaler Künstler sowie Treffen mit Abstand – beispielsweise die Ausstellung der international bekannten polnischen Künstlerin Ewa Bathelier, die – passend zu den Werken der Künstlerin – mit einer kleinen Tanz-Performance eröffnet wurde …

Auch im nächsten Jahr sollen zwölf Ausstellungen organisiert werden: Von Studenten und weltbekannten internationalen Künstlern, alle ausgewählt nach den drei Hauptkriterien: „Gute Kunst“, „Schöne Kunst“ und „Erschwingliche Kunst“.

Kunst-unter-Uns blickt zurück und lädt ein zum Eintages-Schlussverkauf mit Feuerturm

Newsletter vom 14.12.2020

Die Ausstellung „Rückblick 2020“ zeigt ein Retrospektive des vergangenen Jahres mit Arbeiten von Jonas Mosbacher, Ewa Hauton, Pinto, Victor Sheleg, Julien Garcia, Christina Feinherbst, Philippe Bordonnet, Mehmet Akarsel und Silke Gonzales Leon. Ergänzt wird sie von acht „neuen“ Künstlern, die nach den Hauptkriterien „Gute Kunst“, „Schöne Kunst“ und „Erschwingliche Kunst“ ausgewählt wurden:

Ylvie Reinauer und Sarah Walbeck sind Studentinnen der Visual Art School Basel und durch ihre besonderen Talente aufgefallen.

Der Belgier Terry Rossberg lebt auf der Île de la Réunion und formt Automodelle aus alten Singer-Nähmaschinen und Harley-Davidson-Teilen.

Aus Arlesheim kommt Patrik Rapp, der Holzobjekte, künstlerisch gestaltete Vasen und Schalen ausstellt. 

Durch seinen Feuerturm in der Region bekannt ist Max Meinrad Geiger, der früher mit Tinguely und Nicky de Saint Phalle zusammengearbeitet hat.

Jaka Martinez aus Sissach/Schweiz stellt arbeitet sowohl figurativ als auch im Pop-Art-Stil – ihre Arbeiten sind aber auch durch ihre freundlichen Preise ideale Weihnachtsgeschenke für junge und junggebliebene Kunstfreunde.

Der Straßburger Gregory Huck ist Dichter, er schreibt Romane und malt und zeichnet Portraits von „schönen Menschen“ – ein alter Freund des Galeristen Philippe Bordonnet.

Peter Loretan, der in Lörrach Stetten lebende Schweizer Künstler malt figürliche Bilder in kraftvollen Farben.

Gleichzeitig feiert die Galerie Kunst-unter-Uns ihr erstes Jahr in die Basler Strasse 27 in Lörrach-Stetten.

Es war ein ungewöhnliches erstes Jahr: der Beginn war außergewöhnlich erfolgreich, beispielsweise mit der Ausstellung des jungen Künstlers Jonas Mosbacher in Januar, die von mehr als 200 Besuchern gesehen wurde. Dann kam Corona. Die Kunst hat aber keine Pause gemacht, es gab weitere Ausstellungen regionaler und internationaler Künstler sowie Treffen mit Abstand – beispielsweise die Ausstellung der international bekannten polnischen Künstlerin Ewa Bathelier, die – passend zu den Werken der Künstlerin – mit einer kleinen Tanz-Performance eröffnet wurde …

Auch im nächsten Jahr sollen zwölf Ausstellungen organisiert werden: Von Studenten und weltbekannten internationalen Künstlern, alle ausgewählt nach den drei Hauptkriterien: „Gute Kunst“, „Schöne Kunst“ und „Erschwingliche Kunst“.

Leider wird unsere Galerie nun ein Opfer der Corona-Maßnahmen und muss erstmal schließen.

Deshalb laden wir Sie ein zu einem eintägigen Weihnachts-Schlussverkauf mit Feuerturm von Max Meinhard Geiger am Dienstag, 15. Dezember, von 15 bis 19 Uhr, in die Basler Straße 27, 79540 Lörrach.

Es grüßt Sie herzlich in Hoffnung auf bessere Zeiten

Philippe Bordonnet

Victor Sheleg

Patrick Rapp

„Patrick Rapp“ weiterlesen

Sarah Walbeck

Peter Loretan

Max Meinrad Geiger

„Max Meinrad Geiger“ weiterlesen

Ylvie Reinauer

Jaka Martinez

Gregory Huck

„Gregory Huck“ weiterlesen

Kunst-unter-Uns: Einladung zu Künstlergesprächen

Newsletter vom 19.11.2020 – Zur Anmeldung zum Newsletterzu den bisherigen Newslettern

Liebe Freunde der Kunst und von Kunst-unter-Uns

In diesen traurigen Zeiten, in denen wir unsere Kontakte einschränken sollen, möchten wir Ihnen die Möglichkeit zu ganz besonderen Kontakten geben:

Kommen Sie ins Gespräch mit den Künstlern. Eins zu Eins.

Wir laden Sie ein, die Kunst-unter-Uns-Galerie zu besuchen, und wenn Sie schon immer mit Ihrem „Lieblingskünstler“ oder Ihrer „Lieblingskünstlerin“ sprechen wollten, ist jetzt die Gelegenheit dazu.

Am Freitag, dem 20. November und am Samstag, dem 21. November, sowie in der darauffolgenden Woche am Freitag, dem 27. November und am Samstag, dem 28. November, können wir für Sie – nach Voranmeldung – organisieren, dass Ihre Lieblingskünstlerin oder Ihr Lieblingskünstler bei uns in der Galerie ist und Zeit für Sie hat.
Haben Sie Interesse an diesem Angebot? Dann schreiben Sie an kunst@kunst-unter-uns.de und teilen uns Ihren Wunschtermin mit und mit welchem Künstler Sie gerne sprechen möchten.

Sprechen Sie mit

Jaka Martinez
Jaka Martinez
Silke Gonzalez Leon
Silke Gonzalez Leon
Dieter Korb
Dieter Korb
Philippe Bordonnet
Philippe Bordonnet
Mehmet Akarsel
Mehmet Akarsel

Sie können uns natürlich auch jederzeit während der Öffnungszeiten besuchen – die Ausstellung „Abstrakte Landschaften“ ist in ihrer Farbigkeit und Eleganz das wohltuende Gegenstück zu den grauen Herbsttagen mit Kontaktbeschränkungen immer

Mittwoch bis Samstag von 14 bis 18 Uhr

Bei Bedarf oder auf Verabredung natürlich auch zu anderen Zeiten.

Unsere Galerie gilt als Einzelhandelsgeschäft und darf auch in Corona-Zeiten unbeschränkt geöffnet sein.

Es grüßt Sie herzlich

Philippe Bordonnet

ADK-357 von Dieter Korb

ADK-357 von Dieter Korb

Acryl auf Leinwand, 100 x 150 cm

Kaufpreis: 2.600 €, Leihpreis: 173 € / Monat

ADK-356 von Dieter Korb

ADK-356 von Dieter Korb

Acryl auf Leinwand, 100 x 150 cm

Kaufpreis: 2.600 €, Leihpreis: 173 € / Monat

ADK-355 von Dieter Korb

ADK-355 von Dieter Korb

Acryl auf Leinwand, 100 x 120 cm

Kaufpreis: 2.200 €, Leihpreis: 147 € / Monat

ABSTRAKTE LANDSCHAFTEN

In unserer Herbst-Ausstellung ABSTRAKTE LANDSCHAFTEN zeigen wir – als Kontrast zum grauen Herbstwetter – farbenfrohe abstrakte Landschaftsbilder der folgenden Künstler:

Jaka Martinez
Silke Gonzalez Leon
Dieter Korb
Mehmet Akarsel
Philippe Bordonnet

Lassen Sie sich das Farbenspiel der Landschaften und ihrer Abstraktivität etwas Farbe und Abwechslung in graue Herbsttage bringen – vielleicht finden Sie ja auch das Lieblingsbild für Ihr Wohnzimmer?

Lassen Sie sich überraschen.

Wir freuen uns auf Sie!

Jaka Martinez

Manchmal tauche ich bewusst chaotisch in meine Arbeit ein, um zu experimentieren und mich führen zu lassen. Dann wiederum setze ich mich mit klaren Formen und Linien auseinander. Dies spiegelt sich sowohl in der Verwendung der Farben und Materialien als auch in den Bildformaten.

Ich wurde 1954 in Kroatien geboren und kam im Jahre 1975 in die Schweiz. Zeitlebens ist die Begegnung von und mit Menschen und die Vermittlung und Empfindung von Gefühlen Hauptthema für mich. Sei dies als liebevolle Ehefrau, Mutter zweier Kinder und Grossmutter einer Enkeltochter oder in meinem Beruf als praktische Psychologin und Gesund-heitstherapeutin. Mit der heutigen Reife als Mensch und als Künstlerin präsentiert sich meine Kunst in all ihrer Vielfalt und vollkommen wertfrei, um voller Freude und Spannung die Interpretationen und Empfindungen der Betrachterinnen und Betrachter zu erfahren.

Der Ausdruck von Gefühlen und Empfindungen mittels Bildern in verschiedenen Techniken prägte seit Besuch der Kunstschule Zürich vor 37 Jahren mein stetig wachsendes Werk. Beginnend mit Kohle und Bleistiftzeichnungen hat sich mein Schaffen mit fortschreitender persönlicher Entwicklung in den verschiedenen Lebensphasen stets mutiger und experimentierfreudiger entfaltet. Dies spiegelt sich sowohl in der Verwendung der Farben und Materialien als auch in den Bildformaten wieder. Meine Arbeiten entstehen aus spontanen, emotionalen Handlungen, dennoch bin ich stets darauf bedacht, sie harmonisch, schön und inspirierend wirken zu lassen. Ich male für die Betrachter und stelle mir vor, was meine Kunst in ihnen auslösen wird. Je unterschiedlicher ihre Reaktionen sind, desto erfüllender ist mein kreatives Schaffen.

Silke Lotta Gonzalez Leon

Lotta Leon ist mein Künstlername, mein zweites Ich. In meinem ersten Leben bin ich Lehrerin für Theater, Philosophie und Literatur: Silke Gonzalez Leon

Meine letzten Arbeiten zeigen vorwiegend abstrakte Welten. Dabei lässt meine Kunst Ebenen sichtbar werden, die im Geheimen, Verborgenen schlummern.

Meine eigenen Fotografien wandeln sich in Abstraktionen, erschaffen durch unterschiedlichste Prozesse. Oft wähle ich als Ausgangspunkt minimalistische Fotografien, dabei eher natürliche Formen als die sehr strikten geometrischen Formen des Informel. Was kann eine Landschaft, eine Felsformation, die Struktur eines Schmetterlingsflügels oder von Austernschalen, die Vielfalt eines herbstlichen Waldes erzählen.

Manchmal mische ich auch in komplexen Mehrfachbelichtungsprozesse eigene Fotografien mit eigenen Zeichnungen und Acrylbildern.

So wird ein fotorealistisches Bild dekonstruiert und es entsteht eine Abstraktion aus Formen, Farben und Texturen.

Mein Schaffensprozess ist intuitiv, dabei gehen Impulse immer wieder auch vom Material aus. So werden die Werke zu Seelenlandschaften für den Künstler wie für den Betrachter.

Mehmet Akarsel – Verbundenheit

Ich wurde 1964 in einem kleinen kurdischen Dorf in der Türkei geboren, bin Vater von drei erwachsene Kindern und lebe seit 1982 in der Schweiz.

Den Traum vom Malen hatte ich schon als kleines Kind, doch die beschränkten Möglichkeiten in einem kleinen kurdischen Dorf hinderten mich daran, ihn weiter zu verfolgen. Nachdem die Kinder nun größer sind, kann ich ihn endlich umsetzen.

Abstrakte Kunst ist Fastzination für mich. Bei genauer Betrachtung ist die ganze Welt abstrakt und einzigartig.

Ich bin gespannt auf die Zukunft und freue mich auf den Weg, in der mir die Kunst ein stetiger Begleiter sein wird.

Verbundenheit ist das grosse Thema in meiner Malerei

In meiner Malerei nehme ich ein aktuelles und vielschichtiges Thema auf, das eines der Grundbedürfnisse unserer gesellschaft darstellt und immer mehr verloren geht. So vielschichtig, wie sich die Verbundenheit in der Gesellschaft darstellt, sind auch die Ausdrucksformen der visuellen Umsezung in meinen Bildern. Ich kombiniere Farben und Formen so, dass mein Thema sichtbar wird. Dem Betrachter lasse ich viel Spielraum für seine persönliche Inspiration.

In einer Zeit, in der Chaos und Stress das menschliche Wesen beherrschen, versuche ich mit meiner Malerei Farben in das Leben zu bringen. Ich kommuniziere mit Acrylfarben und versuche so Gefühle, wie Fröhlichkeit und Glück, zum Ausdruck zu bringen. Dabei verlasse ich mich auf meine Emotionen und Fantasien und verzichte auf figurative Visualisierungen. Die Tatsache, dass ich bei menen Bildern meinen Emotionen und Fantasien freien Lauf lassen kann, bereitet mir nicht nur grosse Freude, sondern beruhigt und entspannt mich ebenfalls sehr. Die Stille, welche ich beim Malen geniesse und die unbewusste Versenkung in meine eigenen gedanken führen dazu, dass jedes Bild einzigartig ist und aus den verschiedensten Eindrücken heraus entsteht.

Island

Freie Leinwand – Acryl, natürliche Pigmente und Farbstoffe auf synthetischem Gewebe, 158 x 195 cm

Preise auf Anfrage

Königin der Nacht

Koenigin der Nacht von Cerstin Thiemann

Acryl und Papier auf Leinwand, 110 x 180 x 2 cm

Kaufpreis: 3.200 €, Leihpreis: 213 € / Monat

Der Weg ins Licht

Der Weg ins Licht von Cerstin Thiemann

Acryl auf Leinwand, 60 x 180 x 2 cm

Kaufpreis: 2.200 €, Leihpreis 167 € / Monat

Königin für immer

Koenigin fur immer von Cerstin Thiemann

Bronce Guss, Höhe 23 cm

Kaufpeis: 2.800 €, Leihpreis 187 € / Monat

Ephtichia

Ephtichia von Cerstin Thiemann

Beton mit Bitumen gebrannt, 65 x 34 x 25 cm

Kaufpreis: 3.200 €, Leihpreis 231 € / Monat

Eiskönige 1

Eiskoenige 1 von Cerstin Thiemann

Öl auf Leinwand, 30 x 180 x 2 cm

Kaufpreis 1.200 € / Leihpreis 80 € / Monat

Eiskönige 2

Eiskoenige 2 von Cerstin Thiemann

Öl auf Leinwand, 30 x 180 x 2 cm

Kaufpreis: 1.200 €, Leihpreis 80 € / Monat

Eiskönige 3

Eiskoenige 3 von Cerstin Thiemann

Öl auf Leinwände, 30 x 180 x 2 cm / Monat

Kaufpreis: 1.200 €, Leihpreis: 80 €

Engel Momente 5

Engel Momente 5 von Beate Fahrländer

Acryl auf Leinwand, 50 x 60 x 4 cm

Kaufpreis 850 €, Leihpreis 57 € / Monat

Engel Momente 3

Engel Momente 3 von Beate Fahrländer

Acryl auf Leinwand, 50 x 60 x 4 cm

Kaufpreis 850 €, Leihpreis 57 €

Engel Momente 2

Engel Momente 2 von Beate Fahrländer

Acryl auf Leinwand, 50 x 60 x 4 cm

Kaufpreis 850 €, Leihpreis 57 € / Monat

Engel Momente 1

Engel Momente 1 von Beate Fahrländer

Acryl auf Leinwand, 50 x 60 x 4 cm

Kaufpreis 850 €, Leihpreis 57 € / Monat

Friends

Friends von Beate Fahrländer

Acryl auf Leinwand, 80 x 100 x 2 cm

Kaufpreis 1.400 €, Leihpreis 93 € / Monat

Rollschuhfahrer

Rollschuhfahrer von Beate Fahrländer

Acryl auf Leinwand, 80 x 120 x 2 cm

Kaufpreis 1.650 €, Leihpreis 110 € / Monat

Where are we going?

Where are we going von Beate Fahrländer

Acryl auf Leinwand, Dypticon 80 x 200 x 4 cm

Kaufpreis 1.850 €, Leihpreis 123 € / Monat

Portrait of a boy

Portrait of a boy von Beate Fahrländer

Acryl auf Leinwand, 50 x 60 x 2 cm

Kaufpreis 960 €, Leihpreis 64 € / Monat

Coming Home

Coming Home von Beate Fahrländer

Acryl auf Leinwand, 100 x 100 x 2 cm

Kaufpreis 1.850 €, Leihpreis 123 € / Monat

Victor Sheleg

Victor Sheleg schuf mehr als 1.900 Bilder in der Zeit von 1990 bis 2019. Fast alle dieser Bilder befinden sich in privaten Sammlungen.

1994 wurden zwei seiner Bilder ausgestellt und verkauft an der Auktion „HOTEL DROUOT“ in Paris, Frankreich.

Persönliche Ausstellungen:

1993 in der Gallerie „TEN“, Liepaya, Lettland.

1994, 1995, 1996, 1997 und 1998 in der Gallerie „Ars Moderna“, Riga, Lettland.

1996 im „Business Center“ der Moskauer Industrie- und Handelskammer, Moskau, Russland.

1997 im Russischen Zentrum für Wissenschaft und Kultur in Helsinki, Finnland.

1998 in der Gallerie „Mara“, Daugavpils, Lettland.

1998 in der Gallerie „Centrs“, Liepaya, Lettland.

1999 im Fashion House A. Pavlov, Riga, Lettland.

1999, 2000 und 2005 in der Gallerie „Basteja pasaža“, Riga, Lettland.

2000 in der Gallerie „Nellija“, Riga, Lettland.

2000 in der Gallerie „Signature of Art“, Chicago, USA.

2002 in der Gallerie „Howard Alberts“, Chicago, USA.

2003 in der Gallerie „CDH“, Moskau, Russland.

2004 in der Gallerie „Le Siants“, Prag, Tschechien.

2006 und 2007 in der Gallerie „Moscow House“, Riga, Lettland.

2010 in der Gallerie „Slavinsky art“, Sankt Peterburg, Russland.

2010 in der Gallerie „Arthaus Genzel“, Wetzlar, Germany.

2011 und 2012 in der Gallerie „New Form“, Göteborg, Schweden.

2011 in der Gallerie „Tornby“, Dänmark.

2013 in der Gallerie „Timelles“, Spanien.

2015 in der Gallerie „Gall’Art Roma“, Rom, Italien.

2016 in der Gallerie „Onessimo“, USA.

2017 in der Gallerie „901“, USA.

2018 in der Gallerie „Tolstoy“, Moskau, Russland.

Weiterhin nahm er an vielen Gruppenausstellungen und Kunstmessen teil, u.a.:

Art Ireland, Dublin (2004-2009), Art Zurich International (2004), Art Edinburgh (2005-2008), The Affordable Art Fair, London (Spring Collections 2006-2009), Art Melbourne (2006), Affordable Art Fair, Paris (2008), Chelsea Art Fair, London (2009) Glasgow Art Fair (2009), Edinburgh Art Fair ( 2009), Bergamo Arte Fiera (2010), Affordable Art Fair Brussels (2010), The Affordable Art Fair Spring Collection (2010), Glasgow Art Fair (2010), Chelsea Art Fair (2010), AAF NYC Fall (2010), AAF Amsterdam (2010), Edinburgh Art Fair (2010), Affordable Art Fair Milano ( 2011), Affordable Art Fair Brussels (2011), AAF NYC Fall (2011), Colectiva de Otoño (2011), Edinburgh Art Fair (2011), AAF MILAN (2012), AAF BRUSSELS (2012), GRAND DESIGNS LIVE LONDON (2012)

The fire element

The fire element von Victor Sheleg

Öl und Acryl auf Leinwand, 120 x 100 x 4 cm

Kaufpreis : 7.600 €, Leihpreis: 507 € / Monat

Sunshiny

Sunshiny von Victor Sheleg

Öl und Acryl auf Leinwand, 120 x 80 x 4 cm

Kaufpreis: 6200 €, Leihpreis: 413 € / Monat

Künstler

Wir freuen uns, Ihnen die Werke einer großen Zahl an jungen und junggebliebenen Künstlern vorstellen zu können.

Freuen Sie sich auf die Werke von:

Adelia Clavien

Alexandru Musteata

Anastasia May

Angel Mercé Grases

Ania Dziezewska

Banu Grote

Beate Fahrländer

Bernd Warkentin

Cerstin Thiemann

Christina Feinherbst

Dagmar Henneberger

Dieter Korb

Edin Morales

Edward Mulinde

Elena Politowa

Ewa Bathelier

Gregory Huck

Hans-Peter Zöllin

Insa Hoffmann

Irakli Chkartishvili

Jaka Martinez

Jano Sicura

Jonas Mosbacher

Julien Cuny

Julien Garcia

Luise Wegner

Max Meinrad Geiger

Michel Rauscher

Mehmet Akarsel

Paolo Pinna

Patrick Rapp

Peter Loretan

Petra Heck

Sarah Walbeck

Sergio Munoz Pinto

Silke Lotta Gonzalez Leon

Simone Albert

Sophie Bassot

Terry Rossberg

Tilo Tscheulin

Victor Sheleg

Volker Scheurer

Walter Ciandrini

Ylvie Reinauer

Ultramarine Dress

Ultramarine dress von Victor Sheleg

Öl und Acryl auf Leinwand, 120 x 60 x 4 cm

Kaufpreis : 5.600 €, Leihpreis: 373 € / Monat

Thing 4

Thing 4 von Victor Sheleg

Öl und Acryl auf Leinwand, 60 x 40 x 4 cm

Kaufpreis : 2.500 €, Leihpreis: 167 € / Monat

Quiet

Quiet von Victor Sheleg

Öl und Acryl auf Leinwand, 90 x 60 x 4 cm

Kaufpreis : 4.300 €, Leihpreis: 287 € / Monat

Philippe Bordonnet

Philippe Bordonnet ist ein französischer bildender Künstler, der in Strassburg / Frankreich und Lörrach / Deutschland lebt.

Geboren 1973 in Ingwiller im Elsass, zeigte sich seine Liebe zu Gemälden, Skulpturen und zur Kunst im Allgemeinen bereits während seines Studiums an der Architekturschule in Strassburg von 1993 bis 1999 so deutlich, dass er Künstler und Galerist wurde und während 20 Jahren 3 Galerien in Frankreich, Deutschland und Spanien leitete.

Aber erst 2017 entschied er sich, seine gesamte Zeit seiner Kunst zu widmen und gab alle anderen Aktivitäten auf.

Seine Gemälde, meist auf großer Leinwand, können abstrakt oder figurativ sein, nie realistisch, sie entstehen immer aus spontanen und wahren Gefühlen heraus. Er verwendet meist Primärfarben (Gelb, Rot und Blau) in großer Menge und direkt auf der Leinwand gemischt. Seine Inspirationen kommen meist aus der Natur, von Pflanzen, Tieren und natürlich von den Menschen und ihren Gefühlen. Beeinflusst wird er vom abstrakten Expressionismus und insbesondere von Gerhard Richter und Franz Kline.

Seine Werke schmücken verschiedene Unternehmen wie das Hotel Steingeberger in Lörrach, die Genuss Apotheke in Bad Säckingen oder auch die Bank Crédit Mutuel in Strasbourg. Sie werden von Sammlern aus aller Welt gekauft.

Red Butterfly

Öl auf Leinwand, 130 x 100 cm

Kaufpreis: 2.600 €, Leihpreis: 173 € / Monat

D’apres Rodin

Öl auf Leinwand, 150 x 90 cm

Verkauft

Oubli

Öl auf Leinwand, 130 x 100 cm

Kaufpreis: 2.600 €, Leihpreis: 173 € / Monat

Grenadine

Öl auf Leinwand, 145 x 130 x 4 cm

Verkauft

Blue Night

Öl auf Leinwand, 130 x 100 x 4 cm

Kaufpreis: 2.600 €, Leihpreis: 173 € / Monat

Souvenir

Öl auf Leinwand, 150 x 100 x 4 cm

Kaufpreis: 2.800 €, Leihpreis: 187 € / Monat

Christina Feinherbst

Christina, geboren 1988, wuchs in der Umgebung von Pforzheim auf. Sie besuchte das musikalisch ausgerichtete Gymnasium und lebt ihre musikalische Seite am Klavier aus.

Ihre berufliche Laufbahn ist kaufmännisch- technisch geprägt, mit mehrjähriger Erfahrung in der Druckbranche.

Seit der Kindheit malt sie und verwendete das Malen immer mehr als emotionalen Ausdruck, um Eindrücke und Erlebnisse zu übertragen und verarbeiten. Die Freiheit in der Kunst motiviert sie zum Experimentieren und die Fähigkeit autodidaktisch auszubauen. Es entstand eine Leidenschaft die sie durch das Leben begleitete und führte.

In einer Zeit der persönlichen Umstrukturierung und Weiterentwicklung entstand der Entschluss das angepasste Leben zu überdenken und sich vom Gefühl des reinen Funktionierens zum Folgen der inneren Stimme zu entwickeln.

Bei diesem Prozess entstand ein neuer Malstil „Diamondrain“, der das Auflösen eines abstrakt digitalen Regenvorhangs zeigt, der das Strahlen des Individuums, in Form eines menschlichen Gesichts, zulässt. Im Licht reagieren die einzelnen Tropfen wie Diamanten. Mit der bunten expressionistischen Farbwahl wird die Individualität des Ausdrucks unterstrichen. Die Verbundenheit durch das Licht und die Einzigartigkeit durch die Farbe.

Sie ist fasziniert von der menschlichen Ausstrahlung und deren Wirkung und gibt sich nicht mit Oberflächlichem zufrieden. Es ist geheimnisvoll, spannend und unberechenbar was sich hinter der Fassade und der Schutzschicht verbirgt.

„Lebe deine Leidenschaft und du wirst deine Einzigartigkeit zeigen.“

Maybe

Öl auf Leinwand, 100 x 140 x 4 cm

Kaufpreis: 2.600 €, Leihpreis: 173 € / Monat

Isabella

Isabella 1 aus der Serie "Diamondrian" von Christina Feinherbst

Acryl auf Leinwand 100 x 100 x 4 cm, November 2018

verkauft

Xenya

Xenya 1 aus der Serie "Diamondrian" von Christina Feinherbst

Acryl auf Leinwand 100 x 100 x 4 cm, Dezember 2018

Verkauft

Carin

Carin 1 aus der Serie "Diamondrian" von Christina Feinherbst

Acryl auf Leinwand 100 x 120 x 4 cm, Juni 2019

verkauft

Oliver

Oliver 1 aus der Serie "Diamondrian" von Christina Feinherbst

Acryl auf Leinwand 100 x 120 x 4 cm, Dezember 2019

Kaufpreis: 980 €, Leihpreis: 66 € / Monat

Silver

Silver 1 aus der Serie "Diamondrian" von Christina Feinherbst

Acryl auf Leinwand 100 x 120 x 4 cm, Januar 2020

verkauft

Mady

Mady 1 aus der Serie "Diamondrian" von Christina Feinherbst

Serie Diamondrain, Acryl auf Leinwand 100 x 120 x 4 cm, März 2020

Kaufpreis: 980 €, Leihpreis: 66 € / Monat

Fiona

Fiona 1 aus der Serie "Diamondrian" von Christina Feinherbst

Serie Diamondrain, Acryl auf Leinwand 200 x 120 x 4 cm, Februar 2020

Verkauft